RWE-Frühstücksdosen für Erstklässler in Bersenbrück

Bersenbrück. Frühstücksdosen für alle Erstklässler in der Grundschule Bersenbrück verteilten Hermann-Josef Jansen, Kommunalbetreuer der RWE und Bürgermeister Christian Klütsch sowie Samtgemeindebürgermeister Dr. Horst Baier zur Begeisterung der Kinder. Ein Bleistift und eine kleine Broschüre mit kindgerechtem Energiewissen lagen bereits in jeder Frühstücksdose, deren Titelmotiv übrigens ebenfalls von einer Erstklässlerin gemalt wurde. Dabei war der Besuch der drei Männer für die I-Dötzchen mindestens genauso spannend wie die mitgebrachten blauen Dosen.

 

Frühstücksdosen für die Erstklässler der Bersenbrücker Grundschule verteilten Hermann-Josef Jansen, Christian Klütsch

und Horst Baier.

Frühstück ist wichtig für Schulkinder, die in der Schule viel leisten müssen. Das gilt für das morgendliche Frühstück zuhause ebenso wie für das zweite Frühstück in der Schule. Es liefert dringend benötigte Energie für Kopf und Körper. Ohne die gibt es keine gute Leistung im Körperhaushalt. Das ist wie beim Strom. Wenn die Zufuhr aus der Steckdose nicht klappt, gibt es kein Licht und keine Wärme im Haus. Ein guter Vergleich, den Hermann-Josef Jansen den Erstklässlern in der Bersenbrücker Grundschule erklärte. Passend dazu hatte er viele Frühstücksdosen im hellblauen RWE-Design mitgebracht, damit die Bersenbrücker Erstklässler ihr Frühstück auch gut einpacken können.

Schulleiterin Ursula Gärtner-Hoffmann begleitete den RWE-Mann und die beiden Bürgermeister in die vier neuen ersten Klassen und half ihnen bei der Verteilung. Die Aktion ist Teil der RWE-Bildungsinitiative „3malE-Bildung mit Energie“ für Kinder und Jugendliche, in deren Rahmen allein in diesem Jahr bereits 60.000 Frühstücksdosen zum Schulstart verteilt worden sind.

(Quelle: Bersenbrücker Kreisblatt)