Architekten-Wettbewerb für Ganztagsschule gestartet

Die Grundschule in Bersenbrück wird zur Ganztagsschule umgebaut.Derzeit nehmen acht Architekten aus der Samtgemeinde und der Region an einem Wettbewerb der Samtgemeinde Bersenbrück teil, die Preisgelder in Höhe von 10.000 Euro für die besten drei Entwürfe zur Verfügung stellt. Ein Preisgericht, bestehend aus Fachleuten, Architekten und der Schulleitung, wird am ersten Oktober über die eingereichten Vorschläge entscheiden. Die sollen schwerpunktmäßig den Bau einer Schulmensa mit 80 Sitzplätzen beinhalten. Zusätzlich werden Räumlichkeiten für den Ganztagsbetrieb geschaffen. „Die Baumaßnahmen sollen in einem ersten Bauabschnitt bis auf dem Schulgelände bis 2015 durchgeführt werden“, so die derzeitige Planung von Samtgemeindebürgermeister Dr. Horst Baier. In einem zweiten Bauabschnitt soll ein zusätzlicher Verwaltungstrakt entstehen, der aber schon jetzt in die Planung der Architekten mit einfließt. 1,2 Millionen Euro soll die Mensa voraussichtlich kosten, der Verwaltungsbereich noch einmal 500.000 Euro. Laut Baier sind für die Verwaltungsräumlichkeiten bislang keine Mittel im Haushalt veranschlagt. „Wichtig ist jetzt vor allem die Schaffung der baulichen Voraussetzungen für den Ganztagsbetrieb in Bersenbrück“, führt Baier aus. Nach der Entscheidung durch das Preisgericht werden die drei Siegerentwürfe im Bauausschuss und im Rat der Samtgemeinde zur endgültigen Entscheidung vorgestellt. Dann erfolgt die Ausschreibung, sodass bereits im Frühling oder Sommer nächsten Jahres mit dem Bau begonnen werden kann. Die derzeit noch auf dem Schulgelände stehenden mittlerweile ungenutzten Container werden in der nächsten Zeit abtransportiert.

 

 

Quelle: 18.09.2013 Samtgemeinde Bersenbrück